Miras Knie-OP Tagebuch – Tag 63 – Tapingkurs und Umzug

Miras Knie-OP Tagebuch – Tag 63 – Tapingkurs und Umzug

Momentan verschieben sich meine Berichte immer mehr nach hinten, aber das hat einen guten Grund: Wir ziehen um! Wie es so ist, sind wir also aktuell dauerhaft unterwegs, treffen Vorbereitungen oder entrümpeln unsere Wohnung. Außerdem war ich mit Mira am letzten Samstag unterwegs beim Verband für Hundephysiotherapie und Osteopathie e.V. und habe dort einen Tapingkurs besucht. Aber Eins nach dem Anderen.

Tapingkurs – Kinesiotape am Hund

Kurz vorweg: Ja. Kinesiotapes können auch am Hund genutzt werden, um die Wirkung vorangegangener Therapiemethoden zu ergänzen. Der ausschlaggebende Punkt dabei ist vor allem die Felllänge. Während man ohne Probleme eine Deutsche Dogge oder einen Pitbull tapen kann, wird es beim flauschigen Australien Shepherd schwierig oder eher schon unmöglich. Mehr, als dass man bei Hunden mit langem Fell die Haarspitzen zusammenklebt, passiert wohl nicht.

Diese Unterschiede wurden im Kurs sehr gut deutlich. In unserer kleinen Gruppe hatten wir Mira, einen Malinois und eine Australien Shepherd Hündin. Alle, auch die Menschen, mussten einmal als Taping-Opfer herhalten. Am Ende waren alle kunterbunt.

Zwischen Lehrbüchern und Umzugskisten

Momentan sind wir also viel auf Achse, Mira immer dabei. Dabei haben wir immer ein Blick darauf, dass sie genügend Ruhepausen zwischendurch hat. Sie liebt die Ausflüge, vergisst aber dabei gern, dass ihr Knie noch längst nicht vollständig ausgeheilt ist.

Da Mira aktuell noch immer Probleme dabei hat, das Bein im Stand vollständig zu belasten, gehe ich aktuell anders vor. Sie bewegt sich ohnehin genug, dass wir in diesem Bereich nicht auch noch zusätzliche Übungen machen müssen. Allerdings hat sie Schmerzen im Rücken, die wahrscheinlich von der Schonhaltung stammen. Wir kennen es von uns selbst: Selbst, wenn die Schmerzen im Knie schon besser sind, wir würden das Bein auch nicht sehr belasten, hätten wir dabei jedes Mal ein Ziehen im Rücken. Zwischen den turbulenten Tagen wird also die Wärmelampe wieder ausgepackt und ausgiebig der Rücken behandelt, bis wir das in den Griff bekommen haben.

Wer üben möchte, solche Probleme am Gangbild zu erkennen, kann sich meinen vorherigen Post ansehen. Im Video sieht man beim Cavalettilaufen, wie Mira auch den Rücken auf der rechten Seite mitdreht.

Wenn es also in den nächsten Tagen etwas ruhiger wird, entschuldigt mich bitte! Nach dem Umzug steht außerdem eine weitere Woche Hundephysiopraxis an. Der Kopf brummt jetzt schon!

Zu guter Letzt folgt wie immer ein kurzes Mira Video 🙂

Ein Gedanke zu „Miras Knie-OP Tagebuch – Tag 63 – Tapingkurs und Umzug

  1. Wow….da ich mir die Videos gerade in einer anderen Reihenfolge anschaue, also die aktuellsten zuerst, sieht man die Fortschritte die Mira gemacht hat noch mehr.

    Und Rückenschmerzen sind doof. Ich habe die auch noch nach einem schlechten Tag durch die Schonhaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Dieser Inhalt ist geschützt!